S10 Mühlviertler Schnellstraße | Unterweitersdorf - Freistadt Nord | Oberösterreich

Unsere Leistungen
Örtliche Bauaufsicht
Auftraggeber
ASFINAG Bau Management GmbH
Projektort
Unterweitersdorf/Freistadt | Oberösterreich
Projektdaten
Gesamtlänge 22 km, 4 Tunnel, 4 Unterflurtrassen, mehrere Überführungen und Brückenbauwerke
Projektkosten
ca. € 718 Mio. netto
Zeitraum
2009 - 2016

Nach Abschluss der Umweltverträglichkeitsprüfung erfolgte im Sommer 2009 der Spatenstich. Der Bau der S 10 Mühlviertler Schnellstraße erfolgte in 4 Bauabschnitten mit 6 Baulosen.
Die S 10 ist eines der wichtigsten Straßenbauprojekte Oberösterreichs, weil es für die infrastrukturelle Erschließung des Mühlviertels und die Standortsicherung der Bezirke Freistadt und Urfahr-Umgebung von großer Bedeutung ist.

Mit den vorbereitenden Bauarbeiten wurde mit 01.08.2009 begonnen. Die Hauptbauleistungen starteten mit Ende Oktober 2010. Die S 10 Mühlviertler Schnellstraße, Abschnitt Süd Unterweitersdorf – Freistadt Nord, weist eine Gesamtlänge von 22,3 Kilometern auf. Die Linienführung ist durch die Topographie des Planungsraumes geprägt, die Strecke ist durch eine ständige Abfolge von Tunnel- und Freilandstrecke charakterisiert.

 

Aus topographischen Gründen sind insgesamt 4 bergmännische Tunnel (teilweise im Anschluss mit offener Bauweise) zu errichten, weiters erfolgt die Errichtung von 4 Unterflurtrassen (insbesondere aus Lärmschutzgründen).

 

 

Bilder: SPP | helipix.at

Die S 10 wurde in ihrem gesamten Bereich mit getrennten Richtungsfahrbahnen mit je 2 Fahrstreifen und beidseitigem Abstellstreifen ausgebaut. Nur im Bereich Tunnel Götschka wurde auf Grund der hohen Längsneigung eine Kriechspur vorgesehen.

 

Objekte:

Bauabschnitt 1: Ende A7 bis AS Unterweitersdorf
Bauabschnitt 2: AS Unterweitersdorf – HAS Neumarkt
Bauabschnitt 3: HAS Neumarkt – AS Kefermarkt
Bauabschnitt 4a: AS Kefermarkt – Freistadt Süd
Bauabschnitt 4b: AS Freistadt Süd – Freistadt Nord


Die Gesamtlänge der S10 beträgt ca. 22 km, davon sind ca. 7,5 km Tunnel und ca. 1,2 km Unterflurtrassen.