A23 Hochstraße St. Marx | Wien

Unsere Leistungen
Örtliche Bauaufsicht | Die Leistungen werden in ARGE mit IBK Ingenieurbüro Kronawetter GmbH erbracht
Auftraggeber
ASFINAG Bau Management GmbH
Projektort
Wien
Projektdaten
Generalsanierung A23 Hochstraße St. Marx
Zeitraum
2017 - laufend

Das Projekt umfasst die Generalerneuerung der A23 Wiener Südosttangente, im Bereich der Hochstraße St. Marx, von AB-km 7,010 bis AB-km 10,455 (Projektlänge: 3.445,00 m), inkl. der Generalerneuerung der beiden Anschlussstellen ASt. Landstraße und ASt. St. Marx und befindet sich im innerstädtischen Bereich.

 

Im Zuge dieser Instandsetzung sind – in Abhängigkeit vom aktuellen Zustand – folgende Maßnahmen durchzuführen:

 

-  Errichtung bzw. Verbreiterung von bestehenden Spannbetonbrücken
-  Erneuerung bzw. Verstärkung im Bereich der Kragarme
-  Entfernen der Fahrbahnbeläge und Schutzschichten bis zur Abdichtungsebene
-  Instandsetzen sämtlicher defekter Tragwerksdurchdringungen (Einläufe und Abdichtungsanschlüsse)
-  Aufbringung einer langfristig haltbaren Abdichtungsebene bis zur Tragwerksaußenkante (derzeit partiell bei einigen Objekten nicht gegeben)
-  Neuerrichtung der Randbalken
-  Erneuerung Fahrbahnbelag (Asphaltbauweise)
-  Erneuerung Rückhaltesystem sowie Lärmschutzwände
-  Tausch von Fugenübergangskonstruktionen und Lagern
-  Betoninstandsetzungen am Unterbau und am Tragwerk
-  Instandsetzung des Entwässerungssystems
-  Verstärkungsmaßnahmen am Tragwerk  
-  Abbau und Neuerrichtung der gesamten Beleuchtung
-  De- und Wiedermontage von VBA-Querschnitten inkl. Verteilern
-  De- und Wiedermontage bestehender Bodensensorik
-  Errichtung einer provisorischen Beleuchtung in allen Bau- und Verkehrsphasen
-  Errichtung von provisorischen Videostandorten

 

 

Sämtliche Baumaßnahmen finden unter Aufrechterhaltung des Verkehrs statt, d.h. entlang der Hauptfahrbahnen müssen tagsüber permanent je 3 Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Für die gesamte Baumaßnahme sind 14 Verkehrsphasen vorgesehen.