Palais Hansen Kempinski | Wien

Palais Hansen Kempinski
Unsere Leistungen
Tragwerksplanung | Prüfingenieur gemäß Wiener Bauordnung
Auftraggeber
Palais Hansen Immobilienentwicklung GmbH
Projektort
Wien
Projektdaten
BGF: ca. 33.000 m²
Projektkosten
ca. € 60 Mio. netto
Zeitraum
2009 - 2013

Das Palais Hansen Kempinski Vienna – ursprünglich als Hotel für die Weltausstellung 1873 von Theophil Hansen in Wien erbaut  – besticht durch das historische Gebäude, durch moderne Architektur und zeitgemäßen Luxus.  Das denkmalgeschützte Hotel am Schottenring ist eines der letzten großen Ringstraßenpalais. Es ist ein glamouröser Hot Spot mit 152 eleganten Zimmern & Suiten, zwei Restaurants und drei Bars inklusive einer Night Bar & Cigar Lounge. Mit rund 152 Zimmern und Suiten, großzügigen Seminarräumlichkeiten sowie einem Ballsaal und einen Wellness-Bereich wurde das Hotel 2013 eröffnet. Im 4. und 5. Obergeschoss entstanden 17 Luxuswohnungen, im 1. und 2. Untergeschoss eine Tiefgarage mit insgesamt 30 Stellplätzen.

 

Palais Hansen Kempinski

Projektdaten:

Konstruktion:
Alle Decken wurden durch schubsteife Stahlbetondecken ersetzt. Die Gebäudeaussteifung erfolgte über neue Stahlbetonscheiben und Stiegenhäuser. Der  Anteil an Umbau- und Sanierungsarbeiten betrug nahezu 100%.

Gründung:
Der tragfähige Boden liegt ca. 5 m unter der bestehenden Fußbodenoberkante. Die Gründung erfolgte als Tiefgründung mit DSV-Säulen.

 

 

Bilder: Palais Hansen Kempinski Vienna

 

 

Bauzustände:
Die innenliegende Fassadensicherung ist eine Stahl- und Holzkonstruktion. Die Bauabläufe und Bauzustände wurden in der Planungsphase aufeinander      abgestimmt.



Innenhöfe:
Die Überbauung der drei Innenhöfe erfolgt in Stahl- und Stahlbeton. Die maximale Spannweite beträgt 20 m.